Konzept- & Verfahrensentwicklung

Eine realistische Planung des Dokumentationskonzepts entscheidet über Erfolg, Sicherheit und Rentabilität des gesamten Erstellungsprozesses für Ihre Kundendokumentation.

Dokumentation

  • Anforderungen der Zielgruppe: Was sind die primären Ziele und Aufgaben der Kunden? WelchesVorwissen kann man voraussetzen?
  • Definition der Zuständigkeiten: Welche Leistungen erbringt die Entwicklung bzw. welche Daten sind bereits vorhanden und wie wird daraus schnell und sicher eine vollständige Dokumentation?
  • Definition des Wartungskonzepts als Voraussetzung für die Erstellung der Dokumentation, gemeinsam mit Produktmanagement, Entwicklung und Service.
  • Eingliedern von Fremddokumentationen (OEM-Dokumentationen)?
  • Navigation, Struktur und Gliederung: Welche Navigationselemente sollen verwendet werden und in welcher Form? Wo sind Links / Querverweise sinnvoll, wo nicht? Wie soll das Dokument strukturiert werden, welche Kapitel sind vorzusehen?
  • Inhalte: Recherche komplexer Sachverhalte und zielgruppenorientierte Darstellung der nötigen Informationen in Wort und Bild.
  • Medien: Wird es zusätzlich ein gedrucktes Handbuch (PDF), eine kontextsensitive Online-Hilfe und/oder Mobile Content geben? Welche Informationen kommen in welches Medium?

Grafik

  • Übernahme und Bearbeitung, sowie Neuerstellung von Grafiken, Fotos und Konstruktionsunterlagen.

Datenorganisation und Übersetzung

  • Datenorganisation und Definition des Übersetzungsprozesses, angepasst auf die Belange der betroffenen Übersetzungsbüros.
  • Überwachung des Übersetzungsprozesses
  • Endkontrolle der übersetzten Dokumente, ggf. Rückspielen ins Redaktionssystem und Produktion / Test weiterer Ausgabeformate und Medien