Über uns

Die SysKon-Story

Die Idee

Die erste Begegnung von Rainer Pflaum und Thomas Hall im Jahre 1989 hatte nur im weitesten Sinne etwas mit Technischer Dokumentation zu tun: Der damals bereits promovierte Physiker Rainer Pflaum sprang als Ersatz-Diplomvater ein und unterstütze Thomas Hall bei seiner Diplomarbeit.

1990 kamen sie wieder zusammen, als Thomas Hall Unterstützung bei der Erstellung von Software-Dokumentation benötigte. In den darauffolgenden Jahren waren beide freiberuflich für verschiedene Firmen und Projekte tätig. Mit der Zeit entstand die Idee, diese Zusammenarbeit auf eine breitere Basis zu stellen und eine Firma zu gründen. Zur Umsetzung bedurfte es nur noch eines kleinen Anstoßes.

Dieser kam in Form einer Anforderung des Hauptkunden Siemens, keine freiberuflichen Mitarbeiter mehr zu beschäftigen. Die Gründung der SysKon Systemlösungen GmbH (im Folgenden SysKon genannt) im Oktober 1998 war die logische Konsequenz.

Thomas Hall und Dr. Rainer Pflaum

Die Anfänge

Die ersten Mitarbeiter der SysKon waren Studenten, ein Jahr später folgte die erste Festangestellte. Bis 2002 beschäftigte die Firma drei feste Mitarbeiterinnen. Neben einigen kleineren
Aufträgen anderer Firmen dominierte der Hauptkunde das Geschehen – alle Mitarbeiter von SysKon arbeiteten bei diesem vor Ort in der Technischen Redaktion als Projektleiter, Redakteure, Assistenzkräfte. Zwischenzeitlich war dort das Redaktionssystem der Schema GmbH eingeführt, für dessen Betreuung ebenfalls SysKon eingesetzt war.

Umbruch und Chance

2002 dann das große Entsetzen – der Hauptkunde musste personell abbauen. Als externe Firma musste auch SysKon alle Zelte dort abbrechen und zog mit Mann und Maus in die firmeneigenen Räumlichkeiten. Für die fünf SysKon (im Schwedischen bedeutet das Wort „Geschwister“) begann eine spannende Zeit der Neuorganisation und Neuorientierung.
Aufgaben wurden neu verteilt, zukunftsgerechte Ideen mussten gefunden werden. Die zentrale Frage dieser Zeit lautete: „Wie gewinne ich schnell neue Kunden?“.

Im Nachhinein hat sich diese Situation als Chance für die kleine Firma SysKon erwiesen, die nun gezwungen war, verstärkt den Fokus auf die Akquise anderer Kunden zu legen.
Eine Chance die zeigte, dass SysKon aus hoch motivierten und äußerst flexiblen Mitarbeitern besteht, deren Talente weit über das Schreiben von Dokumentationen hinausreichen.
Die SysKon hielten zusammen und gingen gestärkt aus dieser Zeit hervor. Seitdem ist ein stetiges Wachstum zu verzeichnen. Neue Kunden und Projekte wurden gewonnen und das Team bis heute um weitere sieben kompetente Mitarbeiter bereichert.

Tätigkeitsfeld

SysKon ist auf Technische Redaktion spezialisiert und hat sich auch in anderen Bereichen bewährt, wie Terminologieverwaltung, Prozessorganisation, Dokumentenmanagement, Projektmanagement, Schulung und Software-Entwicklung. Im Bereich der Technischen Redaktion sind wir, Thomas Hall und Dr. Rainer Pflaum, bereits seit 1990 tätig. Seit dieser Zeit schließen wir zeit- und kostenkritische Projekte erfolgreich ab – bei unseren Kunden, mit unseren Kunden.

Einen wichtigen Stellenwert hatte stets die Software-Entwicklung. Bereits 1991, also lange vor Gründung der SysKon, entwickelten Rainer Pflaum und Thomas Hall einen Prozess zur automatisierten Erstellung von Software-Dokumentation aus vorhandenen Hilfetexten mittels DecWrite und DCL, das sie 1994 mit einem auf HTML und Microsoft Word basierenden System ablösten. Fast schon zum Tagesgeschäft gehört die Makroprogrammierung, mit der die SysKon bei ihren Kunden in vielen Bereichen der Technischen Redaktion zeit- und somit kostensparende Automatismen eingeführt hat.

Den aktuellen Höhepunkt in ihrer Software-Entwicklung erreichte SysKon mit ihrem Jubiläumsprodukt, dem Terminologiemanagement-Programm TippyTerm, für dessen Konzept sie 2007 mit dem do it.software-award ausgezeichnet wurde.

Möchten Sie noch mehr über uns wissen?

Download Festschrift zum 10jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2008 »


Unsere Stärken – Ihr Nutzen »

Team/Ansprechpartner »

Pressespiegel »

Engagement »

Sitemap »